Auch dieses Jahr fand die Preisverleihung des Jugendjournalismuspreis aufgrund der Corona-Pandemie digital über Zoom statt. Gemeinsam haben wir uns am 18. September zusammengeschaltet und die besten Schülerzeitungen und Beiträge prämiert.

Eine Auflistung der Sieger:innen in allen Kategorien des Jahres 2021 findet ihr weiter unten. Die Urkunden und Preise wurden in diesem Jahr per Post an die Sieger:innen versandt. Wir gratulieren allen Preisträger:innen und freuen uns schon auf den Sächsischen Jugendjournalismuspreis 2022! Bei weiteren Fragen und Anregungen meldet euch jederzeit unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Gewinner*innen 2021

 
Förderpreis Aufsteiger für die beste neugegründete Schülerzeitung
   Augustiner Blätter (St. Augustin, Grimma)
 
Förderpreis Online
   Cotta Connect (Bernhard-von-Cotta-Gymnasium, Brand-Erbisdorf)

 

Grundschule
   1. Platz: Schiller-Bote (Friedrich-Schiller-Grundschule, Rodewisch)
   2. Platz: FTSZ (Grundschule forum thomanum, Leipzig)
 
Oberschule
   1. Platz: TOP SECRET (Gerhart-Hauptmann-Schule Oberschule, Sohland)
 
Gymnasium
   1. Platz: crux (Evangelisches Kreuzgymnasium Dresden)
   2. Platz: SCHULZ (Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium, Kamenz)
   3. Platz: Weltenpost (Lernwelten Großdeuben, Evangelisches Gymnasium)
 
Förderschule
   1. Platz: Vogelscheuche (Werner-Vogel-Schulzentrum, Leipzig)
   2. Platz: Jahnkurier (Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule, Görlitz)
   3. Platz: Das Lindenblatt (Lindenschule, Bautzen)
 
Einzelbeiträge I  6-10 Jahre
   1. Platz: „Das Bohnenrennen“ - Wilhelmine (FTSZ-Grundschule forum thomanum,Leipzig)
   2. Platz: "Anleitung für eine Bommel" - Noreia und Greta (FTSZ-Grundschule forum thomanum,Leipzig)
   3. Platz: "Interview mit Prof. Dr. Michael Fuchs" der FTSZ-Redaktion (FTSZ-Grundschule forum thomanum,Leipzig)
 
Einzelbeiträge II  11-14 Jahre
   1. Platz: „Das ist nicht gerecht“ - Kim Reibold und Dorothea Röpke (crux - Evangelisches Kreuzgymnasium, Dresden)
   2. Platz: „Tea Time“ - Diana Bemmerer (crux - Evanglelisches Kreuzgymnasium, Dresden)
   3. Platz: „Wie die Zeit vergeht“ - Greta Sommler (crux - Evanglelisches Kreuzgymnasium, Dresden)
 
Einzelbeiträge III - ab 15 Jahre
   1. Platz: „Ein ganz normaler Teil meines Lebens - die Psychotherapie" - Ari Pohle (Der Klinger-Express, Max-Klinger-Schule, Leipzig)
   2. Platz: „So etwas macht einen übelst kaputt“ - Johanna Strauch (crux - Evanglisches Kreuzgymnasium, Dresden)
   3. Platz: „Guten Tag, Herr Kretschmer“ - Emilia Korb und Sebastian Schneider (3ETAGENLEBEN - Robert-Schumann-Gymnasium, Leipzig)
 
 Fotografie/Illustration
   1. Platz: „KÄTHE in Corona-Zeiten“ -  Lara Tauscher (KÄTHE - Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Zwickau)
   2. Platz: „Systemfehler“ - Emilia Löbe (3ETAGENLEBEN - Robert-Schumann-Gymnasium, Leipzig)
   3. Platz: „Zeitreise in die Vergangenheit“ -  Dominic Wunderlich (SCHULZ - Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium, Kamenz)

 Impressionen

 

  • 00000001
  • 00000002
  • 00000003
  • 00000004
  • 00000005
  • 00000007
  • 00000009
  • 00000010
  • 00000011
  • 00000016
  • 00000017
  • 00000018
  • 00000019
  • 00000020
  • 00000021
  • 1

 

Jury 2021

 

Häse_Nadja_Bild.jpeg

 

 

 

Nadja Häse arbeitet als freie Journalistin bei mdr Aktuell Online. Gelegentlich schreibt sie für die Leipziger Volkzeitung und für das Südtiroler Online-Magazin Salto.  Während des Studiums in Passau leitete sie das studentische Magazin Blank und absolvierte verschiedene Stationen in TV, Hörfunk und Print.

 

 

 

 

 

Tina.jpeg

 

 

Tina Küchenmeister ist studierte Kulturwissenschaftlerin und seit mehr als drei Jahren als freie Audio-Producerin tätig. Am liebsten macht sie Kinderradiobeiträge für den MDR oder Deutschlandfunk Kultur. Außerdem produziert sie Podcasts für das Podcastradio detektor.fm und ist dort auch als Moderatorin zu hören.

 

 

 

 

 

Berns_Sophie10.jpgSophie Berns ist Ressortleiterin Sport und Redakteurin bei luhze, Leipzigs unabhängiger Hochschulzeitung. Sie studiert Anglistik und Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig und hat bisher journalistische Erfahrungen bei der „School of the New York Times" und der Rheinischen Post gesammelt. Den Jugendjournalismuspreis der Jugendpresse Sachsen hält sie für eine tolle Möglichkeit, junges journalistisches Engagement zu fördern.

 

 

 

 

 

 

Linus.jpgLinus Walter arbeit für eine Werbeagentur in Wien und Berlin. Privat reist und segelt er gerne. Bei der Funke Mediengruppe und im Rahmen von Jugendpresseveranstaltungen beschäftigt er sich schon lange mit jungem Journalismus. Er freut sich daher sehr, dass er beim Sächsischen Jugendjournalismuspreis die Juryarbeit mitgestalten darf und auf viele tolle Beiträge!

 

 

 

 

 

Julian Kupfer ist Redakteur für das institutionell unabhängige Online-Magazin "Der Jungreporter" und schreibt dort über gesellschaftliche Themen. Während seiner Ausbildung unterstützt er außerdem Vereine in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und hatte einen Gastbeitrag im diesjährigen Deutschen Social Entrepreneurship Monitor.

 

sophie

 

 

Sophie Menner kam Ende 2019 zur Jugendpresse Sachsen und ist seitdem als Teamerin der Mobilen Medienakademie tätig. Januar 2020 übernahm sie die Projektleitung für den Jugendjournalismuspreis 2020. Aktuell studiert Sophie an der Universität Leipzig Journalismus, nachdem sie ihren Bachelor in Medien und Kommunikation mit ihrer Bachelorarbeit zum Thema Medienpädagogik 2019 in Passau abschloss. Freie Mitarbeit, zahlreiche Praktika in Fernseh-, und Zeitungsredaktionen sowie Engagement bei Studierendenmedien verschafften ihr ein breites journalistisches (Praxis-)Wissen.

 

 

 

Inka Krill

 

 

Inka Krill ist seit Ende 2018 bei der Jugendpresse Sachsen aktiv und seit Ende 2019 auch Landesvorsitzende des Vereins. Sie unterstützt die Jugendpresse ehrenamtlich als Teamerin der Mobilen Medienakademie und war 2020 und 2021 Projektleiterin des Sächsischen Jugendjournalismuspreises. Inka hat Kommunikations- und Medienwissenschaft studiert und arbeitet mittlerweile als PR-Managerin.

 

 

 

 

 

 

Marius_JJP21.jpgMarius Volkmann macht aktuell seinen Master in Sozialer Arbeit an der HTWK Leipzig und hat von April 2020 bis Juli 2021 als medienpädagogische Unterstützung im JugendpresseBüro gearbeitet. Zuvor war er in Stuttgart mehrere Jahre als Sozialarbeiter in der Geflüchtetenhilfe tätig. Durch seine Zeit als Freier Mitarbeiter bei einer Wochenzeitung hat er während seines Bachelor-Studiums aber auch schon journalistische Erfahrungen sammeln können. 2021 ist er zum zweiten Mal Mitglied der JJP-Jury. Der JJP ist für ihn eine tolle Möglichkeit, jungen, frischen und kreativen Journalismus zu fördern.

 

 

 

 

 

Maria_Hendrischke1.jpg

 

Maria Hendrischke arbeitet als Online-Redakteurin und Redakteurin vom Dienst für MDR SACHSEN-ANHALT. Außerdem ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig.

 

 

 

 

image.jpeg

Claudia Hammermüller hat als Nachwuchsjournalistin für die Leipziger Volkszeitung, verschiedene Blogs und neon.de geschrieben und war während ihres Studiums und darüber hinaus insgesamt zehn Jahre bei der Jugendpresse Sachsen aktiv. Dabei hat sie u.a. MobAks gegeben, Redaktionen der politikorange geleitet und mehrere Male den Sächsischen Jugendjournalismuspreis organisiert. Heute arbeitet sie als Referentin für Schreibdidaktik am Schreibzentrum der TU Dresden.

 

 

 

 

 

 

Anna_Wamsler_c_Joana_Hörig_1.JPG

 

 

 

Anna Wamsler ist freie Journalistin. Was sie besonders am Jugendjournalismus mag: anstatt nur über Kinder und Jugendliche zu berichten, fördert der sächsische Jugendjournalismuspreis, dass die Kinder und Jugendlichen selbst berichten. Über das was ihnen Spaß macht, was sie beschäftigt und was in ihrem Leben eine Rolle spielt. Sie freut sich sehr darüber, diese Sichtweisen kennen zu lernen und manche Themen nochmal aus einer anderen Richtung betrachten zu können.